Die Vorbereitung und Prolog

Ab 10Uhr konnten wir unser Startmateril abholen. In dem Paket  ist das ganze Material zum beschriften der Fahrzeuge. Es ist genau im Reglement vorgeschrieben, wo welcher Kleber montiert werden muss.

Um 11Uhr ging es dann zum Briefing in die IWC-Arena. Ist wohl sonst eine Hockeyhalle. Sieht jeddenfalls so aus.
Hier werden die letzten Änderungen an der Strecke gezeigt und das Reglement nochmals zusammenfassend erklärt.

Eine Anweisung ist, das man nicht mit dem Begleitfahrzeug zum Prolog fahren darf. Wer das macht, bekommt 15min Strafe. Also ich als Fahrer. Nun ist es aber so, dass unser Hotel 200m von Prologziel entfernt ist. Der Platz zu dem wir am Morgen mussten, war ganz auf der anderen Seite von SH.
Ich bin dann mit dem Rad zurück zum Hotel und habe gesehen, dass da schon ein Auto steht. So habe ich sie dann angerufen, dass sie auch zum Hotel fahren sollen.
Als korrekter Teamchef hat das Manuel abgelehnt. Erst als ich ihm sagte das die 15min auf meine Kappe gehen hat er dann eingewilligt.

Der Prolog findet am Rheinfall statt und die Strecke ist ca. 1km lang. Die ersten 700 Meter flach und dann ca. 300m mit 14-15%. Es starten immer 3 zusammen.
Letztes Jahr habe ich zu früh abgebremst und so ein paar Sekunden liegen lassen. Dieses Jahr will ich es besser machen und siehe es hat geklappt. Es ist schwierig mit dem Schalten auf der Strecke. Erste Teil Flach, dann eine Kuppe mit 8%, dann flach, dann die Wand. Natürlich habe ich mich verschaltet, zu früh vom grossen aufs kleine Blatt , das Tempo war zu hoch und Beine traten ins leere.
so war ich dann da der letzte. Aber die Steigung hoch bin voll reingetreten und habe meine beiden Mitkonkurenten noch überholt.
Rang 10 mit 1.35.9 5s schneller als letztes Jahr. Startzeit ist um 00:38:00 Uhr. Das sind 5 Minuten hinter dem schnellsten.

Jetzt wo ich das schreibe ist es 18:33Uhr. Also in 6h gehts los

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.